Was ist Nanotechnologie?

Die Vorsilbe ‘Nano-’ ist mit dem griechischen Wort ‘nãnos’ verwandt, was soviel wie ‘Zwerg’ bedeutet. Nanotechnologen beschäftigen sich mit Dimensionen zwischen einem und 100 Nanometern (nm). Zum Vergleich: Zeitungspapier ist circa 100 000 nm dick. Dabei entspricht ein Nanometer einem millionstel Millimeter. Da Nanoteilchen derartig winzig sind, können sie grundlegend veränderte physikalische, chemische und biologische Eigenschaften aufweisen. Genau diese versuchen sich Nanotechnologen zunutze zu machen.

In der modernen Nanotechnologie vereinigen sich Disziplinen wie Physik, Chemie, Biologie sowie Material- und Ingenieurswissenschaften. Bei der Herstellung von Materialien aus Nanopartikeln, -fasern oder -plättchen manipulieren und kontrollieren die Entwickler Atome und Moleküle. Auf diese Weise können Nanomaterialien beispielsweise besser Strom oder Wärme leiten, mehr Licht reflektieren, oder sie werden chemisch reaktionsfreudiger. Zudem ist es möglich, sie stabiler zu machen. Der Grund für jene veränderten Eigenschaften liegt in der enorm vergrößerten Oberfläche der Nanostoffe – bei gleichbleibendem Gesamtvolumen.

Nanomaterialien werden jedoch nicht ausschließlich künstlich produziert. Auch in der Natur gibt es nanoskalige Stoffe, z.B. das Hämoglobin. Der rote Farbstoff der Blutkörperchen wird für den Sauerstofftransport benötigt. Auch in Auspuffabgasen, Rauch und vulkanischer Asche finden sich Nanopartikel.

 

  • Bibliographisches Institut, Dudenverlag (Hrsg.), 2012: Nano-. In: Duden Online

  • National Nanotechnology Initiative (NNI) (Hrsg.), 2012: Nanotechnology 101 – [Zusammenschluss von 25 Bundesbehörden in den USA]

EXTRAS

Ausgewogener, fast 30-minütiger Radiobeitrag zum Nachhören über Nanotechnologie sowie deren Risiken und Chancen:

Kurzes Video, in dem beispielhaft einige Produkte mit Nanopartikeln gezeigt sowie deren Risiken angesprochen werden:

  • Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Hrsg.), 2011: Gefährliches Nanosilber? In: ZDF WISO, 17.10.2011. Bericht von M. Resch & A. Utfeld [Update 03.01.2013: Der Beitrag wurde aus der ZDF-Mediathek entfernt.]

Informationen aus der Forschung zum Thema Nanotechnologie gibt es hier, und dort.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Nanotechnologie, Wissen(schaft)

2 Antworten zu “Was ist Nanotechnologie?

  1. Pingback: Nanopartikel gefährlicher als gedacht | :Wissenschaft und Schreie.

  2. Soeben habe ich einen tollen Beitrag zum Thema gehört, den ich Ihnen hiermit empfehlen möchte. Er ist ausgewogen, dauert circa 30 Minuten und kann auf der Internetseite von Deutschlandradio Kultur angehört werden:

    - Deutschlandradio Kultur (Hrsg.), 2013: Unsichtbare Zwerge mit großer Zukunft. Über Risiken und Nebenwirkungen von Nanopartikeln. Von Anja Schrum und Ernst-Ludwig von Aster, 07.01.2013

Ergänzungen, Meinungen, Fragen, ... :

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s