Tagesarchiv: 4. April 2012

Frauen braucht das Klima

Ein Vergleich der Umweltauswirkungen verschiedener Ernährungsgewohnheiten zeigt: Das weibliche Ernährungsmuster ist durchschnittlich günstiger für das Klima und die Umwelt. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Universität  Halle-Wittenberg in einer Studie. Im Vergleich zu Männern greifen Frauen häufiger auf pflanzliche Produkte zurück. Diese weisen gegenüber tierischen Nahrungsmitteln einen klaren Umweltnutzen auf. Als Grundlage dienten den Wissenschaftlern repräsentative Daten, unter anderem die Nationale Verzehrstudie.

 

  • Meier,Toni & Olaf Christen, 2012: Gender as a factor in an environmental assessment of the consumption of animal and plant-based foods in Germany. In: The International Journal of Life Cycle Assessment. DOI: 10.1007/s11367-012-0387-x

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Klima, Umwelt, Wissen(schaft)